Kontakt

Anschrift:Reederei Ed Line GmbH
Wendenschloßstraße 366, 12557 Berlin

Tel.: 030 - 29 00 18 30
Fax: 030 - 29 00 57 92

E-Mail: info@ed-line.de


Havelbeton

News Übersicht

Aktuelles

04.04.2017April 2017

Maehmel PreusserPer Preußer und Ralf Maehmel werden in die Geschäftsführung berufen.

weiter...
19.04.2016Februar 2016

Urheber Johann VoigtDas Stromschubschiff „Edda“ wird wieder in Dienst gestellt.  Mit 2 x 470 PS Scania-Motoren, einer Steuerhaus-Hubschere mit Sichthöhe von 11 m, einem Tiefgang von 1,15 m und ADN-Zulassung ist es nun vielfältig einsetzbar.

weiter...
07.12.2015Dezember 2015

Ralph Maehmel

Ralf Maehmel geht zur Ed Line

Bis September war Ralf Maehmel Geschäftsführer von Imperial Baris. Dann wurde das Unternehmen mit der Imperial Shipping Services verschmolzen, der 51-Jährige war zunächst ohne Aufgabe. Nun fängt Maehmel zum 1. Dezember als Vertriebsmanager Projekt- und Anlagentransporte bei der Ed Line an.

 

Er wird bei Ed Line das gleiche machen wie bei Baris: Transporte von schweren und großvolumigen Anlagegütern auf Binnen- und Küstengewässern konzeptionieren.

 

 


weiter...
07.12.2015Reinhard Hochwald geht in den Ruhestand

Im Dezember 2015 verabschiedet die Reederei Ed Line den seit 10 Jahren für uns tätigen Schiffsführer Reinhard Hochwald in den wohlverdienten Ruhestand.

Vielen Dank für die letzten Jahre, Waldi!

 

 


weiter...
04.11.2015November 2015

Seit dem 1. November verstärken Marion Böttger und Frank Höfs das Büro-Team der Reederei Ed Line.

Beide sind seit vielen Jahren im Bereich Binnenschifffahrt tätig und werden die Bereiche Befrachtung und Disposition unterstützen.

 

 


weiter...
26.08.2015August 2015

Berliner Zeitung
Berliner Zeitung: Die schwarze Flotte - Flussgeschichte - unsere Sommerserie, Teil 7: Mit Romantik hat die Binnenschifffahrt wenig zu tun. Sie ist ein Knochenjob - für Frühaufsteher

zum Artikel

weiter...
26.08.2015Einschub der neuen Brücke über die Spree in Berlin-Treptow

Heute wurde in der Nähe des S-Bahnhofs Baumschulenweg die erste Verbindung zwischen den beiden Ufern geschaffen. Mit Unterstützung unseres SSS "EDO" ist das Brückenstück mittels Pontons 157 Meter über die Spree geschoben worden. Die 420 Meter lange Brücke soll rund 44 Millionen Euro kosten und nach früheren Angaben Ende 2016 fertig sein. Sie soll die bisherigen Routen in Treptow entlasten und künftig auch eine Anbindung an den Hauptstadtflughafen sein.

weiter...
15.03.2015März 2015

Carsten Klink scheidet im März 2015 durch Anteilsverkauf aus dem Unternehmen aus.

Neuer Teilhaber wird die BoRa KG mit Sitz in Rauen. Als zweiter Geschäftsführer wird Herr Martin Bock bestellt.

weiter...
13.02.2015Februar 2015

Verladung eines 70t-Abbruchbaggers für die Firma Andre Voß in Niederlehme zum Weitertransport über den Wasserweg nach Berlin Spandau, Insel Eiswerder, im Februar 2015.

Der Rücktransport nach Niederlehme erfolgte Anfang März 2015.

weiter...
13.06.2014Juni 2014

Ölfangschiff HAITHABUDie Schubboote "EDLENA" und "EDWALD" überführten das Gewässerüberwachungs- und Ölfangschiff "HAITHABU" von Tangermünde nach Hamburg.

weiter...
13.05.2014Mai 2014

Die leistungsstärkste Gasturbine der Welt, die Siemens SGT5-8000H wird durch Schubbschiff "EDO" von Berlin zum GuD-Kraftwerk in Lausward bei Düsseldorf transportiert.

Video ansehen
weiter...
17.04.2014Vom Schiffsjungen zum Schiffsführer

Schiffsjunge Martin WolfAnfang April hat Herr Martin Wolf die Prüfung zum Schiffsführer erfolgreich bestanden.

Wir gratulieren!!!

Als erster Lehrling der Reederei begann er im August 2008 seine Ausbildung und konnte auf Grund seiner guten Leistungen diese ein halbes Jahr vorzeitig beenden.

Seit Januar 2011 wurde er auf diversen Schiffen der Reederei eingesetzt.

weiter...
10.12.2013Dezember 2013
Containertransporte auf der Relation Hamburg-Wustermark-Hamburg im Auftrag der Fa. Walter Lauk mit Schubboot EDWALD


Containertransporte auf der Relation Hamburg-Wustermark-Hamburg


weiter...
13.09.2013WIR BITTEN UM UNTERSTÜTZUNG!!!

Petition an den Deutschen Bundestag:

Entlastung unserer Straßen - Weniger Staus, weniger Unfälle, weniger Lärm und CO2-Ausstoß durch kostengünstige und nachhaltige Verlagerung der Güterströme von der Straße auf das Wasser.

Einreicher: Verein Weitblick – Verkehrsinfrastruktur, Wirtschaft und Logistik e.V.

Petition hier runterladen
weiter...
19.08.2013Juli 2013

SSS "Edlena" transportiert Segmente von Schönebeck nach Hamburg

 

SSS "Edlena" transportiert Segmente von Schönebeck nach Hamburg

weiter...
29.05.2013März/Mai 2013
Technische Beratung und Gestellung eines Transportleiters für die "Neue Straßenbrücke Torun" (Polen), mit dem größten freitragenden Brückenbogen der jemals in Europa mit Pontons transportiert wurde. (2.700 to Bogengewicht und 270 m Spannweite)

März/Mai 2013
weiter...
20.11.2012Brückeneinschub B6n über die Saale

Brückeneinschub B6n über die Saale

weiter...
24.09.2012Protestfahrt von Eisenhüttenstadt nach Berlin


Protestfahrt

weiter...
13.09.2012Überführung des neu gebauten BEHALA-Schwergut-Shuttle URSUS
Ende August/Anfang September überführten wir mit Schubschiff EDDA den neu gebauten BEHALA-Schwergut-Shuttle "URSUS" von Friedrichsfeld zum Berliner Westhafen.
Shuttleverkehre werden von den Schubbooten der Reederei Ed Line bis Ende 2015 regional und überregional übernommen.

weiter...
01.08.2012Transport einer Neubau-Kasko von Tangermünde nach Bremen
weiter...
Juni 201215 Jahre Reederei Ed Line

Am 09.06.2012 begingen wir auf unserem Firmengelände mit 270 geladenen Gästen unser 15jähriges Firmenjubiläum.

Bei schönstem Wetter feierten wir auf einem zum Strand mit Palmen umgebauten Ponton mit Mitarbeitern, Auftraggebern, Dienstleistern und Lieferanten.



weiter...
Mai 2012Transport von Großkomponenten der ADNR-Klasse 7 vom KKW Obrigheim zum EWN Lubmin

Im Mai 2012 erfolgte der Abtransport von 2 Dampferzeugern (je 160 Tonnen) und 2 Motoren (je 22 Tonnen) mit Schubboot "EDO" aus dem 2005 stillgelegten KKW Obrigheim zur weiteren Bearbeitung durch die Energiewerke Nord GmbH. Dort werden die Komponenten zerlegt, dekontaminiert und zur Entsorgung verarbeitet.

Transport von Großkomponenten der ADNR-Klasse 7 vom KKW Obrigheim zum EWN Lubmin

 

Die Eisbrecherflotte der Reederei  wird in der kommenden Wintersaison verstärkt durch den kürzlich angekauften Eisbrecher "Eis Ed 2" ex "Gartz".

Transport von Großkomponenten der ADNR-Klasse 7 vom KKW Obrigheim zum EWN Lubmin

weiter...
22.02.2012Eisbrecher-Impressionen Winter 2011 / 2012
weiter...
20.10.2011Franz Petrak geht in den Ruhestand

Am 27.09.2011 verabschiedete die Reederei Ed Line den seit über 10 Jahren für uns tätigen Schiffsführer Franz Petrak in den wohlverdienten Ruhestand.


Vielen Dank noch einmal an Herrn Petrak für die hervorragende Arbeit!

weiter...
20.10.2011Herbst 2011

Der kürzlich angekaufte Eisbrecher ex "Oder" wird als "Eis Ed 3" auf der Werft Genthin für die kommende Wintersaison generalüberholt.

weiter...
12.07.2011Imperial Reederei übernimmt BARIS:
Mit Wirkung zum 1. Juli 2011 wird die Imperial Reederei GmbH alleiniger Gesellschafter bei der BARIS Schifffahrtsgesellschaft mbH. Ab diesem Zeitpunkt operiert das Unternehmen als Imperial Baris GmbH.

Mit dem ehemaligen Gesellschafter, der Reederei Ed Line GmbH, zeichnete die Imperial Baris GmbH am 1. Juli 2011 eine Kooperationsvereinbarung. Ziel dieser Vereinbarung ist die Fortsetzung der bisherigen guten Zusammenarbeit insbesondere bei der Gestellung von geeignetem Schiffsraum.

 


weiter...
03.06.2011Überführung der Neubaufähre Lemwerder II

Unter folgenden Link finden Sie einen interessanten Artikel zu der Jungfernfahrt der Weserfähre auf der Elbe.

weiter...
10.05.2011März 2011 - Indienststellung des Schubbootes EDWALD

weiter...
05.01.2011Einschwimmen der Waldschlößchenbrücke über die Elbe in Dresden.

Artikel hier lesen

Quellenangabe: Binnenschifffahrt - ZfB - Nr.1 - 2011

weiter...
03.01.2011Im Dezember 2010 stellt die Reederei Ed Line den Eisbrecher Eis Ed in Dienst.

Derzeit verrichtet er seinen dienst im Mittellandkanal.
Sehen Sie hier einen Beitrag des NDR.

"\"\""
weiter...
27.08.2010Einschwimmen der Straßenbrücke Steinfurt bei Eberswalde am 26./27.08.2010

Urheber der Fotos: Hans-Christian Knoll

Straßenbrücke Steinfurt Straßenbrücke Steinfurt
weiter...
20.07.2010Einschwimmen der Radwegbrücke in Dresden-Pieschen
Radwegbrücke in Dresden-Pieschen Radwegbrücke in Dresden-Pieschen
weiter...
01.03.2010Windflügeltransporte nach Frouard
März 2010
weiter...
01.10.2009Die Riesen kommen...
Oktober 2009

Die Reederei ED LINE GmbH unterstützte mit Ihrer Flotte das Event "DIE RIESEN KOMMEN..." anläßlich des 20jährigen Mauerfalls.

Das Schubboot "EDE" mit dem Schubleichter "ED 8" transportierte die Riesen nach der Verladung an der Moltkebrücke Richtung Osten.

Zahlreiche Zuschauer an Land und auf dem Wasser begleiteten die Riesen auf Ihrer Reise zum Osthafen am 04.10.2009.

weiter...
01.10.2009Neueinstellungen im Oktober 2009

Zum 01.10.2009 wird unsere Befrachtungsabteilung verstärkt durch Frau Anna Goraj, ehemals Leiterin des Berliner Befrachtungsbüros der Odra Rhein Lloyd.
Die Disposition der reedereieigenen Flotte wird ebenfalls ab 01.10.2009 unterstützt durch Frau Diana Sauer, einer ehemaligen Mitarbeiterin der Schwergutabteilung der Deutschen Binnenreederei AG.

weiter...
01.08.2009Reederei Ed Elbe UG gegründet

Die Reederei Ed Elbe UG (haftungsbeschränkt) wurde im Jahr 2009 von Johannes Müller, Sebastian Leo und der Reederei Ed Line GmbH gegründet.
Ed Elbe entwickelt und baut ein Elbschiff, das bewährte Komponenten innovativ miteinander verbindet und den Gegebenheiten der Elbe ideal entspricht. Damit werden Schiffstransporte auf der Elbe auch bei Wasserständen > 90 cm Fahrrinnentiefe ganzjährig, zuverlässig und wirtschaftlich abgewickelt werden können.

www.ed-elbe.de

weiter...
01.04.2009Firmenbeteiligung
BARIS

Am 01.05.2009 beginnt die BARIS Schifffahrtsgesellschaft mbH mit Sitz in Berlin ihre Geschäftstätigkeit. Bereits im April 2009 gründeten die drei Gesellschafter Reederei Ed Line GmbH, Ralf Maehmel und die Imperial Reederei GmbH dieses neue Unternehmen.
BARIS entwickelt Konzeptionen für den Transport von schweren und großvolumigen Anlagegütern auf Binnen- und Küstengewässern. Darüber hinaus sollen Speditionsdienstleistungen und wirtschaftliche Beratungen die Aktivitäten dieser Neugründung erweitern.
Die Gesellschaft, mit Sitz in Berlin, wird geleitet durch Ihren Geschäftsführer Herrn Ralf Maehmel.

weiter...
01.01.2009Verstärkung der Reederei Flotte

Seit Anfang Januar 2009 wird die Flotte der Reederei verstärkt durch den Schubverband EDLENA mit den Schubleichtern Ed 20, Ed 21, Ed 22, Ed 23 und Ed 24.

Der Verband hat eine Motorisierung von 600 PS und eine Ladekapazität von 2.300 Tonnen gedeckt. Er wird vorrangig im Massengutverkehr eingesetzt.

Januar 09 Januar 09 Januar 09
weiter...
04.11.2008FERNFAHRER extra SCHWERTRANSPORT

Stadt, Land, Fluss
Schiffe, Krane und Schwertransporter im Dienste erneuerbarer Energien
FERNFAHRER SCHWERTRANSPORT begleitet Windkraftanlagen nach Frankreich.

Von Andreas Techel

Still ruht die Mosel früh um sechs Uhr bei Pont a Mousson im französischen Lothringen. Erst als Schiffsführer Reinhard Hochwald die beiden Cummins-Diesel startet, kräuselt sich das Spiegelbild des gegenüberliegenden Klosters. Bei einer durschschnittlichen Transportgeschwindigkeit von etwa 100 Kilometern am Tag gilt es, keine Zeit zu verschwenden. Ab sechs Uhr morgens darf gefahren werden, also startet Rainhard auch pünktlich. Im Rückwärtsgang zieht Hochwald das 150 Meter lange Wasserfahrzeug von der Kaimauer weg. [ ... ]

Quelle: Zeitschrift "FERNFAHRER Extra SCHWERTRANSPORT" 1/2008, 5. Jahrgang

© FERNFAHRER Extra SCHWERTRANSPORT Alle Rechte vorbehalten

weiter...
17.09.2008POLITISCHES STIEFKIND
Spiegel online

Wie das Verkehrsministerium die Binnenschifffahrt vernachlässigt
Von Wolfgang Reuter

Umweltfreundlich, günstig, sicher: Die Binnenschifffahrt ist vor allem angesichts der hohen Ölpreise eine ideale Transport-Alternative. Doch sie hat im zuständigen Ministerium wenig Freunde. Der Verkehr soll auf die Schiene, Schiffe passen nicht ins politische Konzept.

Berlin - Kapitän Guido Clement tuckert über die Wasserstraßen von Berlin - und regt sich dabei permanent auf. "Da vorne", sagt er und zeigt auf eine zehn Hektar große Industriebrache, kurz vor der Einfahrt in den Teltowkanal. "Unglaublich." Auf dem ehemaligen Gelände des VEB Berlin-Chemie soll eine neue Eigenheimsiedlung entstehen. Doch bislang liegen auf dem Grundstück nur riesige Schutthaufen. Knapp 300.000 Tonnen Erde müssen hier weggeschafft werden, weil einige Stellen kontaminiert sind. "Die karren das alles mit Lkw quer durch die Stadt", schimpft Clement, ein Kapitän der Ed Line Reederei aus dem Osten der Hauptstadt. "Das könnte man viel besser mit dem Schiff erledigen." Clement hat recht: Die Laster müssen die Strecke mehr als 12.500-mal fahren, um den Boden abzutransportieren. Die gleiche Menge könnten Schubverbände mit weniger als 300 Touren bewältigen. Fünf Minuten später muss Clement sich wieder aufregen. Er steuert auf das ehemalige DDR-Funkhaus Grünau zu, das gerade saniert wird. \"Unfassbar\", murmelt der Binnenschiffer, \"man könnte hier prima anlegen, aber es kommen nur Lastwagen.\"

Politik setzt auf Straße und Schiene

Der Sprit, sagt er, "ist immer noch nicht teuer genug". Bisher jedenfalls hat die Binnenschifffahrt vom Energiepreisschock kaum profitiert - obwohl sie das Verkehrsmittel mit dem geringsten Energieverbrauch ist. Viele Unternehmen agieren noch immer so, als wäre ihnen nicht bekannt, dass man Güter auch über Flüsse und Kanäle transportieren kann. [ ... ]

URL: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,578320,00.html

© SPIEGEL ONLINE 2008 Alle Rechte vorbehalten

weiter...